Einrichtung





Leitung:                                                       Träger der Einrichtung:



 

Betreuungsformen:

Evangelischer Kindergarten Krabbennest
Knittlingerstrasse 10 a
75015 Bretten – Ruit
Tel.: 07252/1568
Mail: kiga.krabbennest@ev-kirche-ruit.de

Sandra Gamer

Evangelische Kirchengemeinde
Knittlingerstrasse 10 a
75015 Bretten – Ruit
Tel.: 07252/2456

1 Halbtagesgruppe / VÖ/AM- Gruppe
(3 Jahre – unter 14 Jahren) mit max. 25 Kindern

1 VÖ/AM – Gruppe (VÖ = Verlängerte Öffnungszeit
                                AM = Altersmischung von 2,5 Jahren bis Schuleintritt)
 mit max. 22 Kindern

1 Krippengruppe (1 – 2,5/3 Jahren)

Im Jahr 2016 feierten wir

 Gemeindebrief    Ostern 2008

50 Jahre Kindergarten Krabbennest

Unser Kindergarten Krabbennest feierte im vergangenen Jahr sein 50- jähriges Bestehen. Wie alles begann und welche Vorgeschichte dem Bau des heutigen Ruiter Kindergarten Krabbennest voraus ging, lesen Sie hier. Die Einweihung des heutigen Gebäudes wurde am 28. März im Jahr 1965 gefeiert.

Doch zunächst zur Geschichte davor.

Bereits 1895 waren Bestrebungen im Gange, in Ruit eine Kinderschule einzurichten, doch musste dieser Plan aufgeschoben werden, weil keine Räumlichkeiten und keine Kinderschwester zur Verfügung standen. Eine N. Götz erklärte sich jedoch bereit, in einem unbewohnten Haus, in dem sie damals Sonntagsschule abhielt, in absehbarer Zeit eine Kinderschule zu eröffnen. Leider ist jedoch nicht bekannt, ob dieser Plan auch verwirklicht wurde.

 1919 war es dann soweit, dass der Evangelische Verein für Innere Mission Augsburger Bekenntniss angehörende Männer- und Jünglingsverein seinen Versammlungsraum, wie weiter oben erwähnt, als Kinderschul-Saal zur Verfügung stellte. Am 10.7.1919 beschloss der Gemeinderat, für die zu gründende Kinderschule die Heizungskosten und den Sozialaufwand für die Kinderschwester zu übernehmen. Es wurde vereinbart, für die gesamten, von dem Kinderschulgeld nicht zu deckenden jährlichen Ausgaben, aufzukommen. Die  Ev. Kirchengemeinde wurde eigentlicher Träger der Kinderschule.

Die erste Kinderschwester, Mina Scheffel, war, wie wahrscheinlich auch die folgende, eine Diakonissin des Mutterhauses Bethlehem in Karlsruhe. Nachfolgend kamen die Schwestern Marie Hartmann, Rose Klebsattel, Lina Stern, Emilie Funk, Karoline Drollinge und Luise Jörger. Seit 1961 leitete deren Nichte Liesel Krebs den Kindergarten.

1962 ging die Kirchengemeinde daran, wegen der wesentlich gestiegenen Kinderzahl, einen neuen Kindergarten zu bauen. Nachdem die Gemeinde hierzu der Kirchengemeinde einen Bauplatz geschenkt hatte, konnte im Februar 1963 der Bauplan vorgelegt werden. Im November des gleichen Jahres hat eine amerikanische Armee-Einheit in dankenswerter Weise die Baugrube ausgehoben, sodass bereits am 23.4.1964 Richtfest gefeiert werden konnte. Die Baukosten beliefen sich auf ca. 270.000 DM.

Die Einweihung des heutigen Kindergarten Krabbennest erfolgte durch Oberkirchenrat Prof. D. Hof am Sonntag den 28.3.1965. Die Kinder waren herausgeputzt und die Mädchen trugen Kränzchen, als die Schar vom alten Gebäude in die neuen Räume einzog. So beschreiben Quellen den Festtag der Einweihung.

1985 bekam schließlich der Kindergarten einen gepflasterten Hof mit eingelegten Hüpfspielen und neuen Sandkästen. Viele freiwillige Arbeitsstunden verrichteten Eltern und Kirchengemeinderäte, aber vorweg eine Person - Reiner Gottselig - der alles plante und organisierte. Beim  Sommerfest mit Rotkäppchen, Aschenputtel und den Sieben Geißlein wurde der neugestaltete Hof eingeweiht.

Am 20. Mai 1990 feierte der Kindergarten dann sein 25-jähriges Jubiläum zusammen mit dem 25-jährigen Dienstjubiläum von Waltraud Dietrich. Als das Platzangebot des Kindergartens nicht mehr ausreichte, reifte irgendwann der Entschluss zu einer Erweiterung. Im Frühsommer 1992 rückte ein Bagger an. Nach den großen Ferien verfolgten die Kinder die Bauarbeiten durch das Fenster. Eine Gruppe wurde ausgelagert, als die Außenwand ihres Gruppenraumes wegen Umbaumaßnahmen fallen musste. Mit Krach und Staub zogen die Handwerker die Aufmerksamkeit der Kinder auf sich.

Im Frühjahr 1993 lief der Kindergartenbetrieb wieder einigermaßen normal weiter. Es wurde immer wieder aus- und eingeräumt, bis alle Wände und Fenster fertig waren. Am Sonntag, den 16. Mai wurde der umgebaute Kindergarten offiziell eingeweiht. OB Paul Metzger betonte die segensreiche Investition, zumal Kindergärten eine notwendige Rahmenbedingung unserer Kleinsten seien. Ortsvorsteher Erich Hochberger und Pfarrer Karl-Heinz Plutowsky freuten sich über den gelungenen Anbau.

In der Tat wurde der Kindergarten durch diesen Glasanbau sehr hell und freundlich. Die Räume waren nun endlich größer und es konnten jetzt 52 Kinder in zwei Gruppen Platz finden. Jede Gruppe verfügte über eine Küchenzeile und einen Intensivraum.

Zum Kindergarten gehörten zu diesem Zeitpunkt ein gepflasterter Hof mit Sandkästen und eine Wiese mit verschiedenen Spielgeräten.

Unser Kindergarten bekommt einen Namen:

Bei einem Fest im Sommer`97 wurden Vorschläge zur Namensfindung von der Elternschaft zusammengetragen. Per Abstimmung und Mehrheitsbeschluss entschied man sich für den Vorschlag Krabbennest, da ja bekanntlich die Ruiter Bevölkerung als „Krabben“(Raben) bezeichnet werden.

Im Jahr 2003 wurde im Raum der ersten Kinderschule eine dritte Kindergartengruppe eröffnet. Nach 6 Jahren war der Bedarf für Betreuungsplätze für unter 3-Jährige so groß, dass die dritte Kindergartengruppe in eine Krippengruppe für Kleinkinder zwischen einem und drei Jahren umgestaltet wurde.

Die ganzheitliche Förderung der Kinder ist Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit, unter Berücksichtigung persönlicher Lebenssituationen, Entwicklungsmöglichkeiten und ihrer Bedürfnisse. Die Arbeit unseres Kindergartens ist Teil des Gemeindelebens, das wir den Kindern durch verschiedene Aktivitäten und Gottesdienste nahe bringen wollen.

Derzeit besuchen 11 Kinder unsere Krippe und 35 Kinder unseren zweigruppigen  Kindergarten.

Das Team besteht aus 9 pädagogischen Fachkräften, von denen die meisten in Teilzeit arbeiten: Sandra Gamer, Rebecca Brix, Gabi Demontis, Bettina Katz, Brigitte Ketzer, Sandra Kritzer, Sandra Masur, Claudia Raab und Nadja Wagner.